Nabelbruch und Schwangerschaft, was sollte man beachten?

Es wird geschätzt, dass bis zu einem Viertel aller Frauen im gebärfähigen Alter einen Nabelbruch haben, wissentlich oder unwissentlich. Am Ende der Schwangerschaft herrschen enorme Druckverhältnisse auf die Bauchdecken, weshalb das Risiko einen Nabelbruch zu bekommen auch mit jeder erneuten Schwangerschaft zunimmt.

Für viele Frauen mit einem Nabelbruch stellt sich also die Frage: Soll ich meinen Nabelbruch operieren lassen? Und wenn ja, dann wann? Bereits vor einer geplanten Schwangerschaft, währenddessen oder vielleicht erst danach.

Daten aus der USA haben gezeigt, dass 56-73% der Frauen, die bereits vor einer Schwangerschaft mit einem Nabelbruch operiert wurden im Laufe von 10 Jahren einen erneuten Bruch (Rezidiv) bekommen. Zusätzliche Risikofaktoren sind dabei noch Übergewicht, Rauchen und jede erneute Schwangerschaft.

Es wird daher empfohlen, nach Möglichkeit, eine Operation erst nach Abschluss der Familienplanung durchführen zu lassen.

Sollte eine Operation, aufgrund von Schmerzen, doch vor oder zwischen den Schwangerschaften notwendig sein, so wird eine Operation mit einfacher Naht der Bruchlücke empfohlen. Dies erfolgt in der Regel tagesklinisch und kann auf Wunsch auch in Lokalanästhesie durchgeführt werden.  Die Versorgung mit einem Kunststoffnetz führt zu deutlich erhöhten Bauchwandschmerzen während der Schwangerschaft und sollte daher erst nach abgeschlossener Familienplanung erfolgen. Kunststoffnetze sind zusätzlich vor allem dann notwendig, wenn die geraden Bauchmuskeln nach der Schwangerschaft auseinandergewichen sind (Rektusdiastase). Auch das kann in den meisten Fällen minimalinvasiv über kleine Schnitte am Bauch erfolgen.

Das Risiko einer Komplikation durch den Nabelbruch während der Schwangerschaft ist sehr gering. Eine Operation während einer bestehenden Schwangerschaft sollte daher vermiede werden und ist nur in seltensten Fällen notwendig.

In meiner Ordination berate ich sie gerne, ohne Zeitdruck in angenehmer Atmosphäre. Wenn eine Operation sinnvoll ist, erarbeiten wir gemeinsam den für Sie maßgeschneiderte Therapieplan. Da jede Patientin unterschiedlich ist, gibt es keine Operationsmethode, die für alle gleich gut geeignet ist.

Ich freue mich über Ihren Besuch!

Leistenbruch - was tun? Chirurg OA Dr. Matthias Hofmann aus Wien
OA Dr. med. univ. Matthias Hofmann ist Facharzt für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie und Spezialist für Hernien Chirurgie.

Ö1-Beitrag über Herzklappenfehler aus Patientensicht mit Doz. Pfaffenberger

Ö1-Beitrag über Herzklappenfehler aus Patientensicht mit Doz. Pfaffenberger Eine Redakteurin schildert ihre Erfahrungen, nachdem sie mit der Diagnose einer bikuspiden ...
Weiterlesen

Fit nach Covid – Reha-Programm in der Sporthalle Wien

Fit nach Covid - Reha-Programm in der Sporthalle Wien FIT NACH COVID - Die Gesundheitsplattform für alle, die an den ...
Weiterlesen

DocFinder Patients‘ Choice Award 2021

DocFinder Patients' Choice Award 2021 für viele Ärzte in der Co-Ordination Docfinder hat die die beliebtesten Ärzte Österreichs des Jahres ...
Weiterlesen